Am Nationalpark Bayerischer Wald

Passau - Feste Obernhaus

 

 

 

Das Oberhausmuseum 3-Flüsse Stadt Passau

Oberhaus Passau Museum MittelalterIn den Gemäuern der Burg werden verschiedene Kapitel zur Passauer Stadtgeschichte aufgeschlagen.
Die Dauerausstellungen bieten interessante Einblicke in das mittelalterliche Leben in Passau, das zünftige Arbeiten diverser Handwerksbetriebe und den regen Salzhandel an den Verkehrsschlagadern Donau, Inn und Ilz.
Über nationale Grenzen hinaus werden Aspekte beleuchtet, die für die Entwicklung des bayerischen, österreichischen und tschechischen Raumes von Bedeutung sind.
Entsprechend werden alle Ausstellungstexte in deutscher, englischer und tschechischer Sprache angeboten.

 

  • Irdisches Leben
  • Alltag auf einer Ritterburg
  • Himmlisches Streben
  • Kunst und Religion im Mittelalter
  • Geheimnis der Bruderschaft
  • Zunft und Handwerk
  • Passauer Porzellan und Historische Apotheke
  • Feuerwehr-Museum

 

1219. Erster Spatenstich auf dem St. Georgsberg Dreiflüssestadt Passau.

Eine Festung entsteht: Herrschaftszentrum und Residenz, Verwaltungs- und Wirtschafts- mittelpunkt: das war die Veste Oberhaus zur Zeit der Fürstbischöfe. Ulrich II. hatte 1217 für das Hochstift Stadt Passau die Reichsfürstenwürde erhalten. Um der neu gewonnenen Macht militärischen Rückhalt zu bieten, wurde 1219 der Grundstein für die Passauer Burg gelegt. Die Festung sollte Schutz gegen äußere und innere Feinde, aber auch gegen die Passauer Bürger bieten, die soviel Freiheit wie nur möglich von der bischöflichen Herrschaft zu erreichen suchten.

 

Sieg und Niederlage:

Veste Oberhaus PassauDie Veste Oberhaus / 3-Flüsse-Stadt Passau war während des Mittelalters nur fünf Mal von Feinden bedroht und fünf Mal blieb sie siegreich. 1250, 1298, 1367 und 1482 waren die umkämpften Jahre. Hervorzuheben ist vor allem das Jahr 1298 als die Passauer Bürger es wagten, gegen den Bischof zu rebellieren. Der Bischof nahm folglich die Stadt von der Veste Oberhaus aus unter Beschuss und beschädigte sie so schwer, dass die Bürger wenig später aufgaben. 1367 schlugen sie erneut gegen den Bischof los und eroberten das Niederhaus. Sie waren wieder zum Scheitern verurteilt, denn das Oberhaus stand unter dem Kommando des kriegserfahrenen österreichischen Ritters Johann von Traun, der die Burg erfolgreich verteidigte.

 

Von der Strafanstalt zum Museum:

65.000 Quadratmeter umbaute Fläche - die Veste Oberhaus gehört damit zu den größten und mächtigsten Burganlagen Europas. Einen bedeutenden Wendepunkt in der Geschichte der Veste markiert das Jahr 1802. Durch die Säkularisation büßte der Bischof auch in Passau seine weltliche Macht ein. Nachdem Kaiser Napoleon Bonaparte die Veste zunächst als Grenzfestung gegen Österreich nutzte, wurde sie 1822 zum Staatsgefängnis für politisch Gefangene und zur Militärstrafanstalt umfunktioniert. Bis 1918 war die Veste Oberhaus unter dem Beinamen "Bastille Bayerns" bekannt und gefürchtet. 1932 schließlich übernahm die Stadt Passau das Oberhaus und richtete ihr Museum ein. Seit 1991 werden neben diversen Dauerausstellungen zu Handel und Wandel der Stadtgeschichte wechselnde historische Sonderausstellungen präsentiert.
 

 

 

 

Anfahrt - Kontaktdaten

Anfahrts-Beschreibung Karte Oberhausmuseum 3-Flüsse Stadt PassauSie finden uns auf dem Burgberg in Passau:

OberhausMuseum
Veste Oberhaus 125
94034 Passau
Telefon: 0851 / 49335 - 12, Fax: -10

Öffnungszeiten

15. März - 15. November

Montag bis Freitag: 9.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag, Sonn- u. Feiertage 10.00 Uhr - 18.00 Uhr


Erwachsene 5,00 €
Ermäßigt 4,00 €
Familienkarte 10,00 €
Gruppen (ab 8 Personen) à 4,00 €
Schulklassen à 2,00 €
Kinder unter 6 Jahre frei!

Eintrittsermäßigung (0,50 € ) bei Vorlage von Karten der Donauschifffahrtsgesellschaft Wurm+Köck Passau oder des Pendelbusses zum Oberhaus für Einzel- und Familienkarten (keine Doppelermäßigung!).


31. März bis 4. November
ab Rathausplatz (alle 30 Min.) 10.00-17.00 Uhr
Samstag, Sonn & Feiertage 10.00-18.00 Uhr
ab Oberhaus (alle 30 Min.) 10.15-17.15 Uhr
Samstag, Sonn- & Feiertage 10.15-18.15 Uhr

Weitere Infos: Tourist - Büro 3-Flüsse-Stadt Passau

 

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Freizeitangebot wurde gefördert durch die EU und IHK Passau sowie die Wellnesshotels in Bayern

Hinweis: Alle Infos werden präsentiert von Tourismus - Marketing Bayerischer Wald. Hinweise zum Inhalt bitte richten an Tourismuswerbung des Bayerwaldes. Wir können keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts übernehmen (Red. Ostbayern).

 

 

 

Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten des Bayerischen Waldes geben Aufschluss über die Landschaft und seine Bewohner. Museen erzählen von den nicht leichten Lebensbedingungen der Menschen. Aber auch auf Festen die während des ganzen Jahres für die Bevölkerung und Ihre Gäste angerichtet werden, kann man die Gastfreundlichkeit dieser Region spüren.

  • Ferienhaus Rachelblick am Nationalpark Bayerischer WaldTierfreigelände des Nationalparks in Ludwigsthal und Neuschönau
  • Museen finden Sie in Lindberg, Grafenau und dem Museumsdorf in Tittling
  • Westernstadt Pullman City in Eging am See
  • Erlebnisparks in Reisbach und Loifling

 

Winterurlaub im Bayerischen Wald

Winterurlaub im Ferienhaus RachelblickNicht nur im Sommer, auch im Winter hat der Bayerische Wald nichts von seiner Schönheit verloren. Ein Großteil der Wanderwege Bayerischer Wald wird auch im Winter geräumt und können somit bewandert werden. Für die Ski- und Snowboardfahrer stehen zahlreiche Skilifte in allen Schwierigkeitsklassen bereit.

  • Mehrere Alpine Skigebiete und Langlaufzentren in der näheren Umgebung,
    z.B. Langfurth, Rusel, Geißkopf, St. Englmar oder Arber.
  • Kutschenfahrten durch die Winterlandschaft
  • Schneeschuhwanderungen

 

 

Ferienhaus Rachelblick - Bayerischer Wald

Fam. Tuschmo
Kirchplatz 9

94259 Untermitterdorf

Tel. 09 91 - 34 20 12
Handy: 01 60 - 90 31 22 10

info@ferienhaus-rachelblick.de

 

Aktivurlaub

Ausflugstipps

Baden und Kur

Feste und Festivals

Golfen

Impressum

Radfahren

Skigebiete

Wandern